Reiseberichte

Urlaub im Hotel Sol Sharm & Ausflug zum Katharinenkloster

Als Ziel für unseren Urlaub im Frühjahr letzten Jahres hatten wir uns für Sharm El Sheikh entschieden. Südlich des sogenannten Sinaihochlandes am Roten Meer gelegen, erstreckt sich die Stadt sich in Nord-Süd-Richtung am schmalen Küstenstreifen zwischen dem Golf von Suez und dem Golf von Aqaba. Nach knappen viereinhalb Flugstunden erreichten wir bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen den Flughafen von Sharm El Sheikh.

Unser Hotel, das Sol Sharm, befand sich nur wenige Minuten entfernt an der sogenannten Ras Nosrani Bucht, etwas außerhalb vom eigentlichen Stadtzentrum. Von der ruhigen und, im Vergleich zu anderen Hotels im Zentrum, kleinen Anlage hatten wir einen herrlichen Ausblick auf den Golf von Aqaba und die Ausläufer des Sinai-Gebirges. Mit dem hoteleigenen Shuttlebus erreicht man das Zentrum von Sharm El Sheikh um die bekannte Naama Bay in knappen zehn Minuten. Hier sind ein großer Teil der örtlichen Tauchbasen, Wassersportzentren, Einkauf-Malls, Strandbars, Bistros und Restaurants angesiedelt. Auch findet sich hier der alte Ortskern mit seinem Basar, auf dem die ursprünglichen Geschäfte zu finden sind. Allgegenwärtig liegt hier der Geruch der sogenannten Shisha, der Wasserpfeife in der Luft.

Bereits bei der Urlaubsplanung hatten wir uns überlegt, den Aufenthalt am Roten Meer nicht nur zum Baden und Schnorcheln zu nutzen, sondern auch etwas vom Land der Pharaonen zu entdecken. Und so starteten wir bereits am Abend des dritten Tages mit einem Minibus in Richtung Gebel Musa, dem sogenannten Mosesberg, auf dessen Gipfel angeblich Moses die Tafeln mit den Zehn Geboten erhielt. Nach einer knapp zweistündigen Fahrt durch die dunkle Wüstenlandschaft erreichten wir am Fuß des Berges das Katharinenkloster, eins der ältesten Klöster der Christenheit, hinter dessen Mauern ein Ableger des brennenden Dornbusches wachsen soll. Von hier aus geht es, ausgerüstet mit Taschenlampen, zu Fuß weiter in Richtung des knapp zweitausenddreihundert Meter hohen Gipfels. Nach einem letzten anstrengendem Stück über siebenhundertundfünfzig Stufen erreichen wir nach etwa zweieinhalb Stunden erschöpft aber zufrieden den Gipfel und werden hier mit einem grandiosen Sonnenaufgang über der Weite des Sinai-Gebirges belohnt.

Ein Ausflug ganz anderer Art bringt uns drei Tage später von Sharm El Sheikh mit dem Flugzeug nach Luxor, in das weltweit größte Freilichtmuseum. Auch hier sind die Eindrücke vielfältig und im Tal der Könige, dem Tempel der Hatchepsut sowie in den weiten des Karnak Tempels man fühlt sich um Jahrtausende in die Geschichte zurückversetzt, wieder ein Tag der den Urlaub in Sharm El Sheikh zu etwas besonderem gemacht hat.

Martina N.

Tags: , ,

Suche

  • Sharm el-Sheikh

  • Informationen

  • Das Rote Meer

  •  
  • Aktuelles Wetter

  • Reiseführer


    Sinai & Rotes Meer: Reisehandbuch mit vielen praktischen Tipps bei Amazon.de

  • Ägypten