Tauchen

Die Straße von Gubal

Die Straße von Gubal verbindet den Golf von Suez und das Rote Meer. Im Westen liegen die Inseln Shadwan und Gubal und im Osten befindet sich das so genannte Riffsystem Shab Ali und Shab Mahmoud.

Welche Besonderheiten hält die Straße von Gubal für Urlauber und Besucher bereit?

Im Nordwesten und knapp 30 Minuten entfernt von Ras Mohamed können Besucher die abgeflachten Korallentürme besichtigen, welche auch unter dem Namen „einsamer Pilz“, zu Englisch „lonely mushroom“, bekannt sind.

Auch die Stachelrochenstation „Stingray Station“ und die Sieben Türme, auch als Seven Pinnacles bezeichnet, können besucht werden. Der Tauchplatz „The Alternatives“ besitzt nicht nur unberührte Korallen in facettenreichen Formen und Farben, sondern auch verschiedenste Fisch- und Meerestierarten, die beim Tauchen bestaunt werden. Diesbezüglich liegt die so genannte Stingray Station am westlichen Ende der Tauschstationen und weist unregelmäßige Formen auf. Den Namen erhielt sie demnach aufgrund von Stachelrochen, die sich zwischen März und Mai hier ansiedeln. Allgemein hingegen ist das Gebiet für seine Schildkröten, Zackenbarsche und Leopardenhaie bekannt.

Dunraven

Eine weitere Besonderheit der Straße von Gubal ist das Wrack „Dunraven“ an der südlichen Spitze von Shab Mahmoud. Das Wrack eines im Jahre 1876 versunkenen englischen Dampfseglers hatte auf seiner Rückreise von Indien nach England eine umfangreiche Ladung von Holz und unterschiedlichsten Gewürzen und lief auf das Riff Sha’ab Mahmoud auf. Das Schiff geriet in Brand, die gesamte Besatzung konnte jedoch gerettet werden.

Mit seinem Kiel ragt der Schimpfrumpf nach oben und ist mit Weichkorallen bedeckt. Zudem haben eine facettenreiche Auswahl an Napoleons, Zackenbarschen, Muränen und weiteren Fischen im Wrack ihr Zuhause gefunden.

Mehr Infos auch unter http://www.daniels-wrackseite.de/Dunraven.html

Thistlegorm

Das Wrack der Thistlegorm kann in Shab Ali vorgefunden werden. Das Schiff wartete im Jahre 1941 auf den Befehl, britischen Truppen in Nordafrika mit einer Ladung von Munition zu beliefern. Die Ladung mit Maschinengewehren, Lastwagen und Motorrädern sind noch vollständig erhalten.

Aufgrund seiner unglaublichen Größe benötigen Tauscher oftmals mehrere Tauchgänge, um das Wrack komplett zu besichtigen und zu bestaunen. Des Weiteren finden in dem Wrack der Thistlegorm sowohl Fledermausfische und Stachelmakrelen als auch Doktorfische, Soldatenfische und Nacktschnecken eine Bleibe.

In der Nähe dieses Wracks befindet sich zudem das große Riff „Shag Rock“. Hierbei handelt es sich um einen unberührten Korallen, welcher mittels eines Tauchgangs von allen Seiten besichtigt werden kann.

Weitere Wracks, die man in der Straße von Gubal findet:
Ghiannis D.
Carnatic (der britischer P&O Dampfer versank 1869)
Marcus (Wrack der Kacheln)
Kimon M. (Wrack der Linsen)

Tags: , , , ,

Suche

  • Sharm el-Sheikh

  • Informationen

  • Das Rote Meer

  •  
  • Aktuelles Wetter

  • Reiseführer



    Eine der seltenen Reiseführer nur für
    Sharm el-Sheikh!


    Online bestellen bei
    Amazon.de

  • Ägypten

  • Unsere Reisen